דילוג לתוכן

Reichstag: Wer Jude ist, bestimme ICH. Bundestag: Wer Antisemit ist, bestimme ICH

Im selben Gebäude, in dem damals die Gesetze beschlossen wurden, die dazu führten, dass meine Großeltern aus Deutschland fliehen mussten und die den Mord an Millionen von Menschen und den größten Raub der Menschheitsgeschichte vorbereiteten, wurde am 15.5.2019 (bitte beachten Sie das Datum!!) beschlossen, dass ich ein Antisemit bin.

Im Prinzip könnte ich sagen: Ihr könnt mich mal! Glücklicherweise lebe ich nicht in Deutschland. Aber leider hat dieser Beschluss auch seine Auswirkungen auf mich.

In unser Kriegsgebiet werden jährlich Milliarden von Euro investiert, um den Krieg hier auf Minimalflamme zu halten. Dieselben Fabriken, die das Zyklon B produzierten, schmieden jetzt die Waffen, damit wir uns hier gegenseitig umbringen. Aber wer etwas dagegen hat, ist ein Antisemit! Wer den Menschen zeigen will, dass der Staat Israel immer wieder nonchalant jeden Entscheid ignoriert, der die internationale Gemeinschaft formuliert, damit nicht wieder geschieht, was in jenen schrecklichen Jahren geschah, ist ein Antisemit!

Dieser Entscheid geht in dieselbe Falle, wie das Grundprinzip der BDS selber: Seit Jahren sage ich: Ich sage lieber, wen ich unterstütze, als wen ich boykottiere. Auch dieser Entscheid macht diesen Fehler. Warum sagt ihr nicht, wen ihr unterstützen wollt, statt wen ihr boykottieren wollt?

Ja, natürlich, es gibt Antisemiten in der BDS. Es gibt überall Antisemiten, auch wo es keine Juden gibt. Ich kann doch nicht nirgendwo hingehen, wo es Antisemiten gibt. Dann könnte ich mich ja nicht mehr von der Stelle bewegen!

Antisemitismus ist eine Form von Dummheit. Das habe ich nicht erfunden, das hat jemand schon vor 130 Jahren gesagt. Und es gibt Dumme in der BDS, denn es gibt überall Dumme. Und dieser Entscheid ist für dumme Ohren. Und Dummheit ist gefährlich.

Wenn ich auch so dumm wäre, würde ich jetzt sagen: Ich möchte nichts mehr mit keinem Deutschen mehr zu tun haben, denn die Deutschen sagen, ich sei ein Antisemit. Aber so dumm bin ich nun mal nicht.

Ich habe gesagt: Der Entscheid ist für dumme Ohren, ich habe nicht gesagt: Er ist dumm. Denn er ist nicht dumm. Dahinter stehen Interessen, die nichts, überhaupt nichts, mit Antisemitismus oder mit der deutschen Vergangenheit zu tun haben. Die Beziehungen zwischen denjenigen, deren Handlanger in diesem Gebäude sitzen, wo einmal andere Handlanger gesessen sind, und den Oligarchen in Israel haben nur mit einer einzigen Sache zu tun: Profit. Und dieser Entscheid hat das Ziel, diesen Profit zu maximieren. Und die BDS hat das Ziel, an diesem Mordsgeschäft zu rütteln.

Mordenstund hat Geld im Mund. Ich unterstütze die BDS! Mehr denn je!

מודעות פרסומת
%d בלוגרים אהבו את זה: